TTIP – kurzer Abriss

Alle Umwelt-, Ernährungs-, Sicherheits,- Arbeitschutzbestimmungen, die von unseren Vätern und Großvätern und natürlich auch Müttern und Großmüttern zumeist hart erkämpft wurden, stehen mit TTIP & Co zur Disposition, Hunderttausende Arbeitsplätze in Europa und den USA stehen auf der Abschlussliste. Außerdem soll möglichst ohne Aufsehen das Gasfracking eingeführt werden das unsere natürlichen Lebensgrundlagen vernichten kann. Auch gegen das Fracking gibt es in Europa wie auch in den USA immer mehr Proteste! Tragen wir bei Demonstrationen den Protest gegen die Politik der Bundesregierung, EU und das international allein herrschende Finanzkapital auf die Straße und bündeln ihn. Auch politisch müssen wir uns weltweit im Kampf um unsere Rechte zusammenschließen! Nachfolgend  noch ein Link zu TTIP, wobei in dem folgenden Artikel noch der Deal zwischen Obama und Merkel wegen VW fehlt. Dieser Deal garantierte VW Maximalprofite in den USA! Einmal durch die falschen Abgaswerte und auch dadurch, daß VW nur die niedrigeren Sozialabgaben zahlen mußte. Oft fehlen auch Sozialversich-erungen! Nach dem das Ganze aufgeflogen ist, stehen Tausende Arbeitsplätze auf dem Spiel, in den USA wie auch hier!! Während dessen verlangen die Vorstände ihre Millionenboni! Und ausgerechnet WINTERKORN, einer der Hauptverantwortlichen des Abgasskandals soll Millionen an Rente erhalten! Wieder einmal zeigt sich der Zusammenhang zwischen den Interessen der internationalen Monopolkonzerne/Großbanken und ihren Dienstleistern, den Regierungen!    

Auch hier darf diskutiert werden!

http://umweltgewerkschaft.org/index.php/de/aktuelles/ttip/369-ttip-ceta-und-tisa-ein-frontalangriff-auf-unsere-demokratie

Auszug aus einer dpa-Meldung vom 3. 5. 2016:

Die EU und die USA verhandeln seit Mitte 2013 über eine «Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft» (TTIP). Ziel ist es, Zölle und andere Hürden für Investitionen abzubauen, damit der Handel zwischen den beiden Wirtschafts-Supermächten EU und USA mit 800 Millionen Verbrauchern stärker floriert. Europaweit gibt es Proteste gegen das Abkommen, vor allem in Deutschland.
Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer warnte vor einem Scheitern der Verhandlungen. «TTIP ist auf absehbare Zeit die wohl letzte große Chance, den Welthandel im transatlantischen Interesse mitzugestalten und demokratische Prinzipien für fairen und freien Handel zu verankern», sagte Kramer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Die TTIP-Gegner denken nicht nach vorn», kritisierte er.

Das zeigt wiederum, daß es nicht einseitig um eine Erpressung der USA geht, sondern um das Streben nach Maximalprofiten der Internationalen Monopolkonzerne + Großbanken! Das hat auch nichts zu tun mit einer Unterwürfigkeit einer „Mutti“ oder einer „Freundschaft“!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s