Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Sie war 54 Jahre lang FDP-Mitglied und 14 Jahre lang FDP-Bundestagsabgeordnete. 2002 trat sie aus der Partei aus. Aus dem bayerischen Landesverband war sie schon 1998 ausgetreten, weil dieser eine Koalitionsaussage zugunsten der CSU gemacht hatte. Als Studentin hatte sie sich im Umfeld der „Weißen Rose“ in München engagiert. Als Kommunalpolitikerin stritt sie in München in den 1960er-Jahren gegen die Konfessionsschule, was damals eine Ungeheuerlichkeit war. 1982 weigerte sie sich, am reibungslosen Regierungswechsel von Helmut Schmidt (SPD) zu Helmut Kohl (CDU) mitzumachen. Zusammen mit Gerhart Baum und Burkhard Hirsch zählte sie zu den sozialliberalen Kritiker(inne)n der FDP-/CDU-Koalition.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s